EINFACH NUR FAN SEIN, DASS WAR MIR DOCH ZU WENIG.....

Meine ersten Berührungspunkte mit Bayer 04 Leverkusen hatte ich Anfang der achtziger Jahre. Der damalige Freund meiner Mutter kam aus Leverkusen, arbeitet bei der damaligen Bayer AG und war auch Sympathisant des Fussballvereins der Bayer AG. Ins Stadion ist er aber wegen seines Berufs nie gekommen, so dass wir die Spiele der Werkself immer nur live im Radio oder in der Zusammenfassung im TV verfolgen konnten.

1986 begann ich dann meine Ausbildung bei der Bayer AG und so ergab es sich, dass ich 1987 das erste Mal eine Partie im damaligen Ulrich-Haberland-Stadion live verfolgte. Es war die Partie gegen den FC Homburg, die Leverkusen damals vor etwa 6500 Zuschauern mit 4:2 für sich entscheiden konnte.

In dem darauf folgenden Jahren verfolgte ich dann nicht nur Jahr für Jahr immer mehr Heimspiele der Leverkusener Werkself, was damals auch ohne Jahreskarte noch kurzfristig immer recht einfach war, sondern verlegte 1993 auch meinen Wohnsitz in die Farbenstadt.

Da es nach dem Gewinn des UEFA Pokals 1988 und des DfB Pokals 1993 immer schwieriger wurde, für Spiele der Werkself an Karten zu kommen, habe ich mir dann 1994 meine erste Jahreskarte im jetzigen D-Block zugelegt, welche damals noch recht praktisch auf mehrere Monate verteilt vom Gehalt, welches man bei der Bayer AG bekommen hat, abgezogen wurde.

1996 bin ich dann erstmals einem Fanclub beigetreten. Im selben Jahr kamen dann auch zu den Heimspielen, welche ich seit dieser Zeit bis auf 7 oder 8 Spiele fast alle besucht habe, die ersten Auswärtsspiele hinzu.

Anfang 2000 begann die Zeit, in der das Internet im Zusammenhang mit dem Fußballfan sein eine immer größere Rolle spielte. In diversen Foren wurde Woche für Woche diskutiert und nach den Bayer Spielen konnte man sich auf Fanarena einige Fanbilder von und rund um die Spiele von Bayer 04 Leverkusen anschauen.

Nachdem ich mir dann 2001 selbst auch meine erste digitale Fotokamera, einer Canon PowerShot A20, zulegte, und mich mit dem Erstellen von Internetseiten ein wenig beschäftigt hatte, war schnell der Entschluss gefasst, dass ich nicht nur einfach Fan sein wollte, sondern ich hatte mir vorgenommen, ebenfalls eine Webseite zu erstellen, auf der ich interessierten Fans Spieltag für Spieltag Bilder von den Spielen, welche ich besucht habe präsentieren wollte.

lev-rheinland.de war geboren. Anfangs dauerte es noch mehrer Stunden, bis mein analoges Modem eine Hand voll Fotos an einem Spieltag in das Internet hochgeladen hatte.

Da die zuvor erwähnte Kamera bei den Aufnahmen im Stadion recht schnell an ihre Grenzen stieß musste schon bald eine neue Kamera her. Ich habe mich damals dann für die Olympus E100RS entschieden, welche zwar von der Auflösung weniger zu bieten hatte, die aber einen für damalige Verhältnisse wahnsinnigen Zoom von bis zu 380mm hat und bis zu 15 Bilder pro Sekunde machen konnte. Diese Kamera begleitete mich dann unter anderem auch zu den Finalspielen nach Berlin und Glasgow.

Im darauf folgenden Jahr lernte ich die Vorzüge von digitalen Spiegelreflexkameras kennen und legte mir gleich ein Model der Marke Nikon (D100) zu. Diese leistete dann auch über knapp 4 Jahre beste Ergebnisse.

2005 lernte ich dann auch meine jetzige Frau Ulli beim Fußball kennen. Sie arbeitete damals für den Bayer 04 Club in der Mitgliederbetreuung und als Besatzung des Bayer 04 Clubmobils.

Die Saison 2005/2006 hatte dann für mich gleich mehrere Höhepunkte. Zu Anfang der Saison wurde ich von Bayer 04, aufgrund der Bilder welche ich der Fanbetreuung immer wieder zur Verfügung gestellt habe und der Tatsache, dass ich die ein oder andere U16 Fahrt des Fanprojektes als Betreuer begleitet habe eingeladen zu einer VIP Reise zum UEFA Pokal Spiel nach Sofia.

In der Winterpause dieser Saison wurde dann aus der Freundschaft zwischen Ulli und mir mehr und seit dem verdanken wir Quasi dem Fußball und Bayer 04 die schönsten Jahre unseres Lebens. Denn ohne den Bayer, so sind wir uns sicher, hätten wir uns wahrscheinlich nie kennen gelernt.

Dank einiger Kontakte hatte ich seit dieser Saison auch die Möglichkeit das ein oder andere Spiel direkt vom Spielfeldrand aus zu beobachten und meine Bilder mal aus einer anderen Perspektive zu machen.

Nach der Saison war dann schließlich die WM im eigenen Lande noch ein weiterer Höhepunkt, an dem wir Hautnah, bei den Besuchen des Viertelfinales in Berlin und des Halbfinalspiels in Dortmund teilnehmen konnten.

Zu Beginn der Saison 2006/2007 musste meine in die Tage gekommene Nikon einer neuen Kamera weichen. Diesmal entschied ich mich dann für ein Model der Firma Canon (30D).

In der darauffolgenden Saison ergab sich dann für mich die einmalige Möglichkeit ebenfalls wie Ulli als Mobilbesatzung beim Bayer 04 Club anzufangen da Marc Jansen eine Festanstellung beim Bayer 04 Club angeboten bekommen hat und so als Besatzung des Mobiles ausstieg. Neben der Tatsache, dass Ulli und ich ein eingespieltes Team waren, da ich sie zuvor schon oft bei den Fahrten zu Auswärtsspielen von Bayer 04 begleitet hatte, war sicherlich auch meine Fotografie im Stadion mit ein Grund, warum ich den Job bekommen habe. In der Zeit wo ich dann den Job gemacht habe, war ich für die Bilder, welche der Bayer 04 Club auf seiner Webseite präsentierte und später dann im Fotonet von Bayer 04 einstellte, zuständig. Von daher gibt es aus dieser Zeit auch die ein oder andere Lücke in dem Fotobestand auf www.lev-rheinland.de.

Es waren sehr interessante Einblicke und Erfahrungen, die ich während meiner Tätigkeit für Bayer 04 machen durfte. Dennoch bereue ich den Schritt nicht, dass ich die Zusammenarbeit von meiner Seite aus nach etwa 14 Monaten beendet habe, da mein eigentliches Ansinnen, was und wie ich die von mir gemachten Fotos den Anhängern von Bayer 04 präsentieren wollte, mit der Zeit immer mehr von verschiedenen Seiten aus beeinflusst und reglementiert wurde.

Zu dieser Zeit begann es dann auch, wo immer mehr Vereine eine Gefahr darin sehen, wenn private Personen bei Spielen in der Bundesliga Fotos machen. So musste man sich neben der Anschaffung eines zweiten kleineren Kameramodells (Canon SX1IS) auch damit abfinden, dass es in einigen Stadien überhaupt nicht mehr erlaubt war eine Kamera mit rein zu nehmen.

Seit dieser Spielzeit versuche ich nun neben den Fotos bei den Spielen, welche ich besuche, was immer noch so gut wie alle Heimspiele sind und immer noch das ein oder andere Auswärtsspiel, auch ein Stimmungsvideo zu erstellen welches ich dann auf meiner Seite mit einbinde.

So, versuche ich nun schon seit nun mehr wie 12 Jahren Spiel für Spiel den Leuten mit meinen Bildern das zu zeigen, was ich bei den Spielen der Werkself so wahrnehme… Sowohl auf wie auch abseits des Spielfeldes.

So finden sich Mittlerweile etwa Rund 150000 von mir gemachte Fotos auf meiner Internetseite www.lev-rheinland.de. Selbige wurde schon mehrere hundert tausend Mal besucht und ich denke, dass ich in den nächsten 2 Jahren die 1 Million voll bekommen werde.
Ich freue mich jedenfalls über jeden Besucher und noch mehr über jedes Feedback, welches ich über das Gästebuch, per Mail oder mittlerweile auch über Facebook erhalte.

Wie viel Geld und Zeit ich in den vergangenen Jahren in diese Hobbys (Bayer 04, Internetseite und das Fotografieren) investiert habe??? Darüber möchte ich lieber gar nicht zu genau nachdenken.

Aber ich bereue keinen Moment und keinen Cent, die ich in meine Leidenschaft investiert habe….

Vielen Dank auch noch mal an meinen Schatz Ulli, die sicherlich hier das ein oder andere mal hinten ansteht und dabei etwas zu kurz kommt, aber dennoch sehr viel Verständnis dafür zeigt, was ich mache….